Klaus G. BremerAuf ihrer Klausurtagung am 1. November in Tangstedt setzten sich die Liberalen intensiv mit dem Kreishaushalt 2015/2016 auseinander. Dabei bekamen sie sich Unterstützung durch zwei Mitarbeiter der Kreisverwaltung, Frau Tiedt und Herrn Bollwahn.

Der FDP-Fraktionsvorsitzende Klaus Bremer kommentiert das Ergebnis wie folgt: „Wir haben uns hauptsächlich mit den freiwilligen Leistungen im Bereich Soziales und Umwelt sowie mit dem Stellenplan befasst. Wir Liberale sind der Meinung, dass die Kreisverwaltung personell angemessen ausgestattet sein muss. Nur so kann sie ihre Aufgaben wahrnehmen wie z. B. Lebensmittel- und Trinkwasserkontrolle. Das alles kommt den Menschen im Kreis Pinneberg zugute. Wichtig ist uns auch die fortlaufende Instandhaltung der Kreisstraßen.

Bei den sogenannten freiwilligen Leistungen liegt der Kreis Pinneberg sowieso schon ganz niedrig. Wir sparen, wo es nur geht, um den Schuldenberg zu verringern. Aber wir setzen Schwerpunkte: im sozialen Bereich, unter anderem bei der Lebenshilfe und beim Beauftragten für Menschen mit Behinderungen, im Jugendhilfebereich sowie beim Klimaschutz werden wir im Kreistag dafür stimmen, dass Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden."