Seit einiger Zeit beobachtet die Kreistagsfraktion der FDP Pinneberg, die Geschehnisse an der Kreuzung Groß Offenseth-Aspern (Kreuzung L113 / Hauptstraße / K18). Die vielen Unfälle sind ein Zeichen dafür, dass gehandelt werden muss.

 

Kreistagabge. Jens Petersen
Kreistagabge. Jens Petersen

 Die FDP Kreistagsfraktion wird auf dem WRV-Ausschuss am 19.07.2016 den Antrag stellen, dass unser Kreisverwaltung prüfen soll, welches die beste Lösung (ein Kreisel, eine Ampel oder der umsichtige Verkehrsteilnehmer) sein kann.


In der internen Diskussion kamen Hinweise, dass ein Kreisel so groß geplant werden müsste, dass LKWs mit Anhänger über die K18 von und nach Barmstedt fahren können, sowie dass eine Ampelanlage, je nach Tageszeit und Verkehrsaufkommen


(Verkehrsfluss, Bedarf), geschaltet werden kann. Es gibt weitere Punkte zu berücksichtigen: Sicherheit, Umweltschutz, Lärmschutz der Anwohner,...

Daher beantragen wir, dass unsere Fachleute in der Verwaltung unter verschiedenen Gesichtspunkten (Kosten, Nutzen, Sicherheit, etc.) eine optimale Lösung dem Ausschuss vorstellt.